Zurück zu allen Veranstaltungen

«Kameraden der Front! Kameraden der Arbeit!» Die Bayreuther Kriegsfestspiele 1940-1944 - Vortrag von Christian Stürzl

  • Residenz am Dom 6-8 An den Dominikanern Köln, NRW, 50668 Deutschland (Karte)

Auf Anordnung des Führers übernahm die NS-Organisation »Kraft durch Freude« (KdF) die Durchführung der sogenannten Kriegsfestspiele, da mit Kriegsbeginn 1939 die zahlungsfähigen, internationalen Gäste fernbleiben und Winifred Wagner plante, die Festspiele einzustellen. Hitler selbst besuchte bereits 1940 letztmals die Festspiele. Bis 1942 wurden ausschließlich Der Ring des Nibelungen und Der fliegende Holländer, in den Jahren 1943 und 1944 nur mehr Die Meistersinger von Nürnberg gegeben. 

Die Propaganda der Nationalsozialisten verkaufte die Kriegsfestspiele als Zeugnis der „geistigen Wehrkraft“ und der „unerschütterlichen seelischen Ruhe unseres Volkes.“